6. Sekten, Kulte und politische Gruppen, die Verstümmelungen, Morde, Völkermorde und kollektive Selbstmorde fördern

.

Im Laufe der Geschichte gab es verschiedene religiöse Sekten und politische Gruppen, die nicht nur als Akteure und Förderer von Gewalt und psychischem Missbrauch agierten, sondern auch zu Morden, Völkermorden und kollektiven Selbstmorden geführt haben. Zu den beliebtesten gehören:

.

Tore des Himmels - Kalifornien, USA

Familie Manson - Kalifornien, USA

Zweigstelle Davidians - Texas, USA

Gemeinden von Bhagwan Shree Rajneesh - Oregon, USA

Orden des Sonnentempels - Schweiz, Belgien, Frankreich und Kanada.

Nazismus und Neonacismus - Nazi - Deutschland.

Santa Muerte - Mexiko und bestimmte mittelamerikanische Länder.

Villa Baviera oder Colonia Dignidad - Chile und Deutschland.

Aum Shinrikyo - Japan.

Tempel des Volkes - Guyana.

.

.

.

Verweise:

.

https://www.mdpi.com/journal/religions/special_issues/Religion_Violence_Africa

https://www.livescience.com/11370-top-10-crazy-cults.html

https://www.aciprensa.com/noticias/expertos-en-sectas-explican-nocivo-fenomeno-de-la-santa-muerte

https://www.indiatoday.in/world/story/stories-of-4-notorious-mass-suicides-that-will-haunt-the-world-forever-1277296-2018-07-05

.

.

.

LÄNDER MIT HOHER RELIGIÖSER GEWALT NACH GRUPPEN IM JAHR 2017:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

LÄNDER, IN DENEN DIE BEVÖLKERUNG AUFGRUND IHRER RELIGIÖSEN GLAUBEN (ODER DER ABWESENHEIT) VERFOLGT WIRD:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

BESCHÄDIGUNG VON PERSONEN AUS RELIGIÖSEN GRÜNDEN 2012:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

DIE ZEHN GEFÄHRLICHSTEN LÄNDER FÜR FRAUEN 2019:

.

.

.

.

.

.

 

CHRISTENVERFOLGUNG IN DER WELT 2019:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

DIE 50 LÄNDER, IN DENEN ES GEFÄHRLICH IST, JESUS ​​ZU FOLGEN:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

cultos1.jpg
cultos2.jpg
cultos3.jpg
cultos4.jpg
cultos5.jpg
cultos6.jpg